Verein zur Erforschung der Volksmusik und der Wiener Künstler um 1900 im Wechselgebiet

WeXelgwandl - Die Heimat im Kleid

Nicht nur die Welt, auch die Tracht bewegt sich!

Wexelgwandl - Die Heimat im KleidAnneliese Ringhofer, der Damenkleidermacherin und Kostümbildnerin aus Edlitz, ist es gelungen, aus alten Kleidformen und Farbkombinationen so wie aus besten Stoffen (KA-International und Komolka Wien) das „WeXelgwandl” zu schaffen, innovativ und zeitgemäß.

Mit diesem Dirndl-ähnlichen Kleid erhält die Region Wechsel ein tragbares und reizvolles Äußeres für die Frau, welche bereit ist, die Heimat im Kleid zu tragen. Diese schöpferische Neugestaltung des „WeXelgwandls” spiegelt eine Kombination der alten Grundfarben – braun, schwarz und rot – in seiner zweiteiligen Form – Miederleibl mit Brustfleck und Kittl mit Schürze. Baumwollstoff und Leinen für das Alltagsgwandl, Baumwolle, Leinen, Seide und Wolle für das Festgwand beleben in zeitgemäßer Art Traditionen der Tracht.

Ein Aquarell der Steiermärkischen Landwehrkommission zur Männertracht am Wechsel aus dem Jahre 1808 und alte Photographien aus dem Archiv der Kulturinitiative “WeXel” sind historische Belege für den “WeXeljanker”. Der Hartberger Schneidermeister Friedrich Jeitler, Steirischer Innungsmeister, entwickelt derzeit - gemeinsam mit Anneliese Ringhofer - eine zeitgemäße, tragbare Variante aus Kalmukkaro (Loden-Steiner, Mandling) in schwarz und dunkelbraun mit leichtem aubergine-violett Ton mit grünem Paspoil (ähnlich dem Oststeirer-Jankerden) den “WeXeljanker” für Mann und Frau

Get the Flash Player to see this player.

Fotocredit: Heinz Peter Lang

Bestellungen und weitere Informationen:
Anneliese Ringhofer, Tel. 0664/444 37 37,
http://www.lisamarton.com/index_tracht.htm

Download (PDF): WeXelgwandl - Pressetext


Fotocredit: Verein WeXel und Anneliese Ringhofer

ORF NOETV-Beitrag vom ORF Niederösterreich:

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.