Verein zur Erforschung der Volksmusik und der Wiener Künstler um 1900 im Wechselgebiet

Archiv für June, 2009

JUGENDSTIL AM WECHSEL - Architektursymposium in der Rasthütte Lang - Mönichkirchen

Friday, June 26th, 2009

Am Freitag, den 16. Oktober 2009 widmeten sich die Vortragenden im Rahmen von “Jugendstil am Wechsel” den vielfältigen Facetten des reichen kulturellen Erbes dieser Region und weckten die Aufmerksamkeit der zahlreichen, interessierten Teilnehmer.

Link zur PDF-Datei Einladung Jugendstil am Wechsel

Aus Anlaß des 83., resp. 87. Geburtstags der Enkel Dr. Hanns Orglmeister (Dechantskirchen) und Ing. Helga Susanne “Sissi” Zechmeister, geb. Orglmeister (Eisenstadt) von Gustav Orglmeister, dem letzten Wiener k.k. Stadtbaumeister, hatte die Kulturinitiative “WeXel” zu einem internationalen Architektursymposium nach Mönichkirchen in die Rasthüttn-Brettlbar Lang eingeladen. Dr. Dieter Klein zog eine Forschungszwischenbilanz über die Tätigkeit des aus Prag gebürtigen Baumeisters, der “für ‘tout Vienne’ baute, aber nicht gerade der billigste war”, wie es seine Enkelin Ing. “Sissi” Zechmeister formulierte.

Das zweitägige Symposium fand mit Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien - MA 7, des Slowenischen Wissenschaftsinstituts Wien und der Sparkasse Neunkirchen statt. Der Unterstützungsantrag an die Kulturabteilung des Landes Niederösterreich ist bislang noch unbeantwortet.

FREITAG, den 16. Oktober 2009 Dr. Dieter Klein - Denkmalschützender Kunsthistoriker, Lokalpatriot und Europäer, Ehrenringträger der Stadt Gablonz: “Forschungszwischenbilanz zu Gustav Orglmeister”.Architekt DI Mathis Barz - Absolvent ETH Zürich, Wien: “Erlebniswelten - Kathedralen der Zukunft?”

Mag. Jutta Brandstetter - Kunsthistorikern und Mitarbeiterin am AzW-Architekten-Lexikon: “Gustav Orglmeister, ein Wiener Stadtbaumeister’”.

Hans Herwig Brunner - Leiter des Stadtarchivs und im Vorstand der evangelischen Pfarrgemeinde Neunkirchen: “Evangelisch in Neunkirchen, der Buckligen Welt und im Wechselgebiet”.

Christian Lambour - Mandyczewski-Archiv Wien: “Eusebius Mandyczewski. Leben und Werk des Bauherrn der Mönichkirchner Villa”.

Dr. Irene Montjoye - ehemalige Vizepräsidentin des VAÖ - Landesverband Wien-Niederösterreich-Burgenland: “Reisende als Vermittler zwischen den Kulturen - Dr. Sir William Wilde und sein Freund Joseph von Hammer-Purgstall”.

Prof. Dr. Damjan Prelovsek - Kunsthistoriker, Ljubljana: “Wocheiner Bahn und Soca-Brücke”.

Arch. DI Mag. Eva Prelovsek - Filmemacherin, Ljubljana: “100 Jahre Wocheiner Bahn 1906-2006″ (DVD, Dauer: 45′) wurde vom Regissuer Ivan Merljak und dem Schauspieler und Kommentar Matthias Music vertreten.

Franz Putz - Lokalhistoriker, Eisenbahnspezialist, Aspang: “Die Wechselbahn als Teilstück der projektierten - nie vollendeten - Wien-Aspang-Salonikibahn” konnte aufgrund eines kurzfristigen Auslandstermins seinen Vortrag nicht persönlich halten.

Dr. Sarolta Schredl - Langjährige Leiterin der Abteilung “Museen” im Denkmalamt: “Am Beispiel eines prominenten Sommerfrischlers - Anton Wildgans”.

Dr. Erika Sieder - Obfrau der Kulturinitiative “WeXel”: “Architekten, Bauherren und Kollegen - Interaktion zwischen der Residenzhauptstadt Wien und dem Wechsel”.

Alexander Strobele - Schauspieler, Mag. Christiane Strobele-Huemer - Hausbesitzerin: “Lieben und Leiden eines (Um)Bauherrn. Live-Bericht der Sanierung ‘ihrer’ Volksschule Mariensee (erbaut 1914 von Karl und Franz Rieß)”.

Dr. Irene Suchy - Kulturhistorische Musikologin, Ö1-Mitarbeiterin: “Mäzeninnen am Wechsel. Kunst in Arbeit”.

Mag. Tina Walzer - Kulturhistorikerin, Journalistin: “Die Regenstreif-Villen. Jüdisches Großbürgertum und seine kulturelle Spuren im Jahrhundertwende-Wien”. mußte aufgrund gesundheitlicher Probleme auf ihre Teilnahme verzichten.

SAMSTAG, den 17. Oktober 2009: Exkursion zu den Bauten entsprechend Genehmigung durch die Besitzer. Zum Abschluß hinauf auf die Mönichkirchner Schwaig, um die Ruhe verströmenden runden Urgesteinskuppen zu erkunden.

Begleiter zu den Bauten, zur Aspangbahn, zum Friedhof Unter-Aspang und auf die Mönichkirchner Schwaig:

Franz Putz - Lokalhistoriker, Eisenbahnspezialist, Aspang: “Auf den Spuren von Josip Stritar in Aspang - Die Wechselbahn”.

Konrad Riegler - Natur- und Landschaftsführer, Tauchen: “Kraftplätze im Urgestein des Wechsels” lagen im Tiefschnee und die Route erstreckte sich nur bis zur NORGE-Hütte.

Werner Stritar - Urenkel des slowenischen Literaten: “Josip Stritar - Spurensuche in Aspang”

Rasthüttn-Brettlbar Lang, Mönichkirchen, www.rasthuettn.com, Tel. 02649/257.

Anreise: Dr. RichardBus von Wien bis vor die Haustüre der “Rasthüttn-Brettlbar Lang” und Abreise: mit dem Dr. RichardBus nach Wien ab der Haustüre der “Rasthüttn-Brettlbar” - zum Sonderpreis für die Symposiumsteilnehmer - wurden mit Begeisterung genutzt.